Absatzpersonal und Sales-Promotion

Eine wichtige Verkaufsförderungs-Maßnahme gegenüber dem Handel stellt die Fortbildung der Händler und deren Absatzpersonal durch den Hersteller dar.

Nebst der artikel- und anwendungsbetreffenden Weiterbildung erfolgt in diesem Fall auch eine Beratung in verkaufspraktischen und betriebswirtschaftlichen Anliegen.

Obendrein spielen zur Motivation der Händler aktivierende Verkaufsförderungs-Aktivitäten eine große Rolle; bspw. Händler-Preisausschreiben.

Durch Absatzförderungs-Kampagnen am 'point of purchase' (POP-Advertisement bzw. Merchandising) können die Kunden exzeptionell stark in ihrer Aneignungsentscheidung gelenkt werden, insofern in diesem Zusammenhang eine enge chronometrische und räumliche Verknüpfung zwischen Kaufanregung, Anschaffungsentschluss und direkte Aneignungsmöglichkeit existiert.

Mithilfe einer absatzaktiven Warenplacierung wie noch durch die zusätzliche Inanspruchnahme verschiedenster Displays, technischer Vertriebsförderungsmittel und von Propagandisten können Initiierungskäufe ausgelöst werden.

Auf der Initiativebene Endabnehmer spielen im Konsumtionsartikelmarkt die Verbraucher-Promotions eine wichtige Rolle.

Diesbezüglich gehören Artikelproben-Austeilungen, Zugaben- und Aktionspreis-Promotions, Preisausschreiben, Rücksendungs- und Money-back-Aktionen und Personality-Promotions.

Für Investitionsgüter haben als Salesförderungs-Maßnahmen auf der Endrezipientenstufe die Direktwerbung, Fabrikatdemonstrationen, Kunden-Weiterbildung und die Teilhabe an Messen und Ausstellungen eine große Wichtigkeit erlangt.

Die beiden Kommunikationsinstrumente Werbung und Vertriebssförderung stehen innerhalb des Marketing-Mix in einem komplementären Wirkungsverhältnis zueinander.

Die Werbung als strategische Marketing-Kommunikation dient hierbei, für ein Fabrikat einen hohen Bekanntheitsgrad zu bewerkstelligen, Produkte zu exponieren und ein positives Renommee aufzubauen.

Die Vertriebssförderung hat im Unterschied dazu als taktische Marketing-Kommunikation mehr kurzzeitigen Charakter. Sie soll, fußend auf die Reklame, zusätzliche Erwerbsimpulse bewirken und Mehrverkäufe erlauben.