Break-even-Points - Markenware

Die Zeitspanne der Implementationsphase ist artikelindividuell verschieden; sie mag im positivsten Zustand einige Monate oder indes, was die Regel bei Markenware darstellt, 1 bis 2 Jahre andauern.

Im Allgemeinen hängt die Zeitspanne der Implementationsphase von folgenden Umständen ab: Kompliziertheit der Artikel, Neuheitswert, Intensität der Kongruenz mit der Bedarfsstruktur der Konsumenten, Vorliegen von Mitbewerbsprodukten auf dem Markt. Die Implementationsphase ist mit dem Erlangen des Break-even-Points als erledigt anzusehen.

Fortentwicklungsphase

In dieser Entwicklungsphase setzt eine stürmische Nachfrage progression ein, falls es den Implementationsmaßnahmen gelungen ist, unter den Kunden Belang für das neue Handelsgut zu wecken. Akzentuiert zu der Anschaffung durch neue Kunden erfolgen, speziell bei Verbrauchsgütern, schon Nachkäufe, die den Markt außerordentlich weiten.

Im Unterschied zur Implementationsphase erhöht sich in der Fortentwicklungsphase die Preiselastizität der Nachfrage zu. Am Beginn der Phase können vermittels des neuen Fabrikates erste Erträge effektuiert werden, die anschließend beachtlich anwachsen. Angelockt mittels solcher sich abzeichnenden günstigen Umsatz- und Gewinnreifung, emergieren in der Wachstumsentwicklungsstufe oft auch die ersten Mitbewerber, welche eine unzweideutige Imitation ausüben.

Die Wachstumsphase umfasst die Zeitperiode, in der die Umsatzwandlungsrate und die Gewinngraphik einen anwachsenden Fortschritt zeigt, d. h. der Wendepunkt restringiert diese Etappe. Die Wachstumsperiode inkludiert so gesehen den Break-even-Point bis zum Gewinnhochpunkt.

In dieser Etappe kommt es zwar zudem zu einer absoluten Umsatzzunahme, nichtsdestotrotz geht die Umsatzwandlungsrate und der Gewinn bereits zurück. Die Preispolitik wird in der Reifeentwicklungsphase zu einem wirkungsvollen absatzpolitischen Instrument, infolge dessen die Elastizität der Nachfrage erheblich zugenommen hat. Es werden in diesem Zusammenhang allmählich Kundengruppen mit althergebrachter Kaufgeisteshaltung und adynamischem Innovationsbewusstsein erschlossen, die ihre frühere Distanziertheit gegen das neue Handelsgut aufgegeben haben.