Waxing Systematisch

Unbehaart Froh

Adrette Beine sind an erster Stelle: seidenartig, glatt und depiliert. Welche Routine Sie verwenden, ist verbunden damit, wie nachhaltig die Haarentfernung halten soll und wie

viele Schmerzen Sie standhalten. Wie jenes geht?
 
Waxing Systematisch
Thermowachs wird mit einer Kelle aufgetragen und mit einem aufgelegten Vliesstreifen erneut abgezogen. Anwendungsfertige Kaltwachsstreifen werden unter den Handflächen gewärmt, auf die Haut aufgelegt und gleichfalls abgezogen.

Zeitdauer: Ca. 2 Wochen. Haare werden mit der Wurzel herausgerissen.

Schmerzen: Besonders schmerzlich! In der Theorie würde das Waxing daheim nicht mehr schmerzen wie das im Studio, bloß die Hemmschwelle, den Streifen eigenhändig abzuziehen, bereitet einen langsamen Abriss. Wink: geradlinig und symmetrisch wie ein Pflaster abziehen.

Waxing vom Könner - systematisch
Waxing-Ateliers haben entweder ein Warmwachs auf Bienenwachsbasis für jeden Körperbezirk oder offerieren verschiedene Wachstypen, die auf isolierte Partien konzertiert sind. Das Erzeugnis wird auf die Haut aufgetragen, trocknet schnell und wird hinterher mit einem Ruck entgegen die Wuchsrichtung abgezogen. Der Prozess wird so häufig wiederholt, bis die Stelle gründlich enthaart ist. Für ein symmetrisch glattes Ergebnis sollten die Härchen ca. 5 mm Länge aufweisen.

Haltbarkeit: Feine, kürzere Härchen verbleiben beim Waxing. Diese sprießen sodann natürlich weiter und sind schon nach ungefähr zwei Wochen sichtbar. In Abhängigkeit der Wuchsdynamik ist nach drei bis vier Wochen das nächste Waxing zu vermuten.

Schmerzen: Das erste Mal ist natürlich leidig! Das Wachs fühlt sich an erster Stelle an Fesseln oder in Kniekehlen extrem heiß an und das Abziehen gleicht einer Peinigung. Nur je gewappneter die Kosmetikerin ist, umso akzeptabeler wird es. Vorschlag: direkt nach dem Abziehen des Wachses die Hand platt auf die befasste Stelle drücken, reduziert den Schmerz mit Nachdruck.