Begriffsgegenstand und Kernstück des Marketing

Begriffsgegenstand und Kernstück des Marketing

Zur Klarsicht der Marketing-Bezeichnung ist es geeignet, zuerst den Übergang im Markt darzustellen. Gerechtfertigt spricht man davon, daß  die Überleitung vom Verkäufer- zum Käufermarkt als die

Initialisierung des Marketing angesehen werden kann. Nach einer Kennzeichnung des Verkäufer- und Käufermarktes sind darauffolgend aus der Geschichte betreffender Perspektive drei Evolutionsphasen von der Herstellungsorientierung über die Vertriebsorientierung bis hin zur Marketingorientierung aufzuzeigen.

Der Übergang in der Marktgegebenheit

In der Nachkriegszeit war in unserem Staat die Marktkonstellation von einem Rückstand an Nachfrage gekennzeichnet. In dieser Verkäufermarkt-Gegebenheit repräsentierten die Unternehmer die stärkere Position am Markt im Unterschied zu Handel und Konsument. Die wesentlichste Problematik der Produzenten lag zu der Zeit darin, die Leistungserzeugung möglichst unmittelbar und effizient durchzuführen. Der Schwerpunkt des Managements richtete sich aus diesem Grund auf den Einkauf der spärlichen Rohstoffe sowie auf eine rasche Herausbildung der Produktionskapazität. Ausdruck des beachtlichen Nachholbedarfs in der Nachkriegszeit waren die sog. Verbrauchswogen („Freß-", Bekleidungs-, Wohnungseinrichtungs-, Motorisierungswelle usw.), die den Vertrieb der Elaborate für die Erzeuger sicherstellten.

Mitte bis ungefähr Ende der fünfziger Jahre - von Industriebranche zu Industriezweig verschieden — kam es zu einer Similarität von Angebot und Nachfrage. In allen hochherauskristallisierten Ökonomien zeigte sich ausgesprochen kurzfristig die Neigung, daß das Angebot rascher zunahm als die Nachfrage. Es absolvierte sich insofern die die Transition vom Verkäufer- zum Käufermarkt, für den ein Angebotsnachholbedarf auffällig ist. Für die Fabrikanten bildete gewiss nicht mehr die Verarbeitungskapazität, sondern die Nachfrage nach ihren Elaboraten den Stau für weitere Progression. Hierbei wurde es für die Entrepreneure fundamental, sich aktiv um die Gunst der Konsumenten zu ringen, währenddessen sich diese passiv verhielten.

Die Gründe für den Wechsel vom Verkaufs zum Käufermarkt liegen sowohl auf der Angebots- als auch auf der Nachfrageseite.